Wie erstelle ich einen Blog?

Wie erstelle ich einen Blog?

Warum nutzen wir einen Blog? Welche Art von Systemen nutzen wir und wie kannst auch Du Deinen eigenen Blog auf die Beine stellen? – vielleicht sogar mit unserer Hilfe…?

Inhaltsverzeichnis

Eigenen Blog erstellen

Muss ich selbst einen Blog erstellen?

Ja das musst Du! Auf jeden Fall! …nein Quatsch natürlich nicht! Dies ist lediglich eine der Möglichkeiten, die Du besitzt. Du kannst natürlich einen Blog erstellen & Dich einem spezifischen Thema widmen.

Wie Du gleich feststellen wirst, ist es kein Hexenwerk einen eigenen Blog zu erstellen. Wir werden nicht auf die verschiedenen Anbieter eingehen, mit denen Du schnell einen Blog eröffnen kannst, denn von den meisten sind wir nicht überzeugt.

Stattdessen zeigen wir Dir, wie Du einen WordPress Blog erstellen kannst. UND wir zeigen Dir all unsere Tools, die wir nutzen – wer weiß, vielleicht gefällt Dir ja einiges davon 😉

Aber eines noch zum Thema, ob Du einen eigenen Blog erstellen musst:
Musst Du nicht. Du könntest Dich auch einem bestehenden Blog anschließen – zum Beispiel dem von uns 😉

Wir und viele andere im Web freuen sich, wenn sich jemand dem Team anschließen und das Weitergeben von Wissen unterstützen möchte. Wie wäre es, wenn Du Dich einem Blog anschließen würdest, diesen unterstützen und zusammen mit dem ursprünglichen Betreiber mehr erreichst als jeder für sich alleine?

Vorbereitung / Idee / Zielgruppe & Co.

Rein ins Vergnügen! Dein Blog wartet!

Gehen wir die Vorbereitung durch:

  1. Thema wählen (worüber Du schreiben möchtest)
  2. Dein Ziel mit dem Blog definieren (Was ist Deine Absicht mit dem Blog? Was willst Du damit erreichen?)
  3. Welche Zielgruppe möchtest Du ansprechen? (eher jung oder alt? Eher Business oder privat? eher X oder Y?)

Es gibt noch viele andere Fragen, die Du beantworten könntest, aber dies sind die elementarsten, damit Du schnell in die Umsetzung kommst!

THEMA WÄHLEN

Das Thema ist der grundlegendste Schritt, den Du tun musst. Worüber möchtest Du schreiben? Worum soll es sich in Deinem Blog drehen? Was kann Dein Leser bei Dir erwarten? Ist Dein Thema nachhaltig oder nur ein Trend? Auf jeden Fall sollte es ein Thema sein, das Dir Spaß macht und an dem Du dranbleiben wirst – nur dann wird es leicht gehen und Du wirst Hürden überstehen und meistern!

Ein Thema könnte sein:

  • Aktien
  • Immobilien
  • Kryptowährungen
  • YouTube meistern
  • Finanzielle Freiheit
  • Gründern helfen
  • Hausfrauen die Arbeit zu Hause erleichtern
  • Mode
  • Fitness
  • Zunehmen
  • Abnehmen

Du bekommst die Idee, nicht wahr? Es gibt allerdings noch andere Möglichkeiten außerhalb der Standards. So etwas wie Vergleichsseiten, Affiliate-Blogs für bestimmte Themen. Du könntest ein Verzeichnis aus den besten Blogs für Küchengeräte machen oder der besten Blogs für Immobilienmakler oder oder oder. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt und ausschließlich durch Deine Vorstellungskraft begrenzt!

DEIN ZIEL MIT DEM BLOG DEFINIEREN

Was ist Deine Absicht mit dem Blog? Was willst Du damit erreichen?

Dies bestimmt auch die Art des Blogs. Denn Du entscheidest was daraus werden soll. Soll es einfach nur Wissensweitergabe werden? Oder ein How-To-Blog mit Anleitungen? Oder ein Affiliate-Blog? (dazu schreiben wir noch mehr in späteren Blog Artikeln, sobald Bedarf ausgedrückt wird -> Gerne hier als Kommentar)

Es geht auf jeden Fall darum, dass die Eröffnung Deines Blogs einen Sinn & Zweck hat. Und diesen solltest Du am besten gleich am Anfang herauskristallisieren.

Beispiele einer Absicht / eines Ziels könnten sein:

  • Ein Thema bekannter machen
  • Dich bekannter machen
  • Durch den Blog Affiliate zu betreiben
  • Den Status Deiner Website nach vorne bringen
  • Dein Google Ranking verbessern
  • Produkte durch konstante Artikel präsentieren und verkaufen
  • Deine Fähigkeit als Texter ausbauen

Was für einen Zweck hat der Blog für Dich?

WELCHE ZIELGRUPPE MÖCHTEST DU ANSPRECHEN?

Einer der wichtigsten Punkte bei Deinem Blog, aber auch in jedem Business, ist die Zielgruppe! Wenn Du nicht weißt wen Du ansprechen möchtest oder tust, tappst Du im Dunkeln und gehst nach dem Prinzip „Auch ein blindes Huhn trifft irgendwann auf ein Korn“

Deshalb solltest Du herausfinden, nein Du musst tatsächlich herausfinden, wer Deine Zielgruppe ist.

  • Wen willst Du ansprechen?
  • Was interessiert Deine Zielgruppe?
  • Was sind die Ziele & Werte Deiner Zielgruppe?
  • Wie alt ist Dein idealer Leser?
  • Welches Geschlecht hat er?
  • Welchen Beziehungsstatus hat er?
  • Welche sind seine Herausforderungen?
  • Was sind seine Schmerzpunkte?
  • Was für eine Lösung erwartet er bei Dir?

Dazu erstellen wir wohl auch noch eine Grafik, sobald Bedarf geäußert wird. (Gerne hier als Kommentar)

WordPress Blog erstellen

Ok, jetzt weißt Du welches Thema es werden soll und wie und was Du schreiben möchtest. Kommen wir also zur technischen Umsetzung, damit Du Deinen eigenen Blog erstellen kannst:

  1. Hoster wählen (Anbieter, über desser Server Dein Blog laufen soll)
  2. URL bestimmen (Website-Adresse, wie z.B. CASHFLOW-KARONA.de)
  3. WordPress installieren & konfigurieren
  4. Plugins installieren & konfigurieren (Zusätzliche Tools, die Dir die Arbeit erleichtern, Workflow verbessern, Design erleichtern, usw.)
  5. Mit vorbereitenden Schritten zum Texten loslegen!

HOSTER WÄHLEN

Es gibt etliche Hoster da draußen im web. Welcher zu Dir passt… das wissen wir nicht. Wir werden hier allerdings auch keinen Vergleich anstellen, welcher gut ist, welcher was kann usw., denn darum geht es hier nicht.

Außerdem liegt unser Fokus auf der Umsetzung und nicht Ergründung was es alles gibt und welcher 0,01% besser ist als der andere. Deshalb zeigen wir Dir hier ausschließlich unsere genutzten Systeme.

Unser Hoster, den wir nutzen, ist all-inkl.com. Hier sind wir bereits seit einigen Jahren Kunde und können es nur wärmstens empfehlen. Wir hatten noch nie einen Ausfall, oder Probleme irgendeiner Art und auch die Preis / Leistung ist unserer Meinung nach unschlagbar.

Damals haben wir uns für den Hoster entschieden, da ein guter Freund von uns gemeint hat, dass er als Marketing-Agentur, all seinen Kunden nur diesen Hoster empfiehlt und damit reibungs- und problemlos fährt – und das bereits seit Jahren. Dies können wir so was von bestätigen. all-inkl.com ist einfach klasse!

URL BESTIMMEN

Das ist das Schöne an all-inkl.com, denn hier hast Du, je nach Tarif, zwischen 3-10 Domains (URL-Adressen) inklusive. Die genauen Gegebenheiten findest Du auf der Website von dem Betreiber, wenn Du oben auf den Link oder Button klickst.

Aber ich habe es noch nie einfacher empfunden, als bei denen, eine Domain (URL) zu wählen und in den Hoster-Account zu integrieren. Ein Kinderspiel!

Ok also zum Wesentlichen: Deine Aufgabe ist es, ganz einfach eine Adresse zu wählen, die im Internet noch frei ist und die Du gerne für Deinen Blog haben würdest.

Bei uns ist es z.B. CASHFLOW-KARONA.de. Wir haben allerdings noch die Seiten Finalligence.de und MR-Invest.net im Portfolio. Dies sind keine Seiten speziell für einen Blog, sondern für ein gesamtes Business.

Und ganz ehrlich? Viele sagen, dass die Adresse so lauten muss wie Dein Thema. Wenn Du Dich also mit Immobilien auseinandersetzt, muss „Immobilien“ in Deiner URL stehen! Und wenn es Finanzen sind, dann muss das in der Adresse enthalten sein… So ein Bullshit!!

Vor 10 Jahren war das vielleicht noch relevant, aber heute ist das unwichtig. Google & Co. lernen ständig dazu. Sie werden besser, bauen ihre Algorithmen weiter aus und bemessen den Wert einer Website nicht mehr nach solchen Dingen, wie der URL.

Wenn Du im Web unterwegs und damit affin bist, dann weißt Du dass Google immer mehr darauf achtet, dass Deine Seite & Content auf den Leser zugeschnitten ist und für ihn ansprechend und relevant ist. Bei den wiederkehrenden Updates der Google Richtlinien, fallen diejenigen Seiten auf die Schnauze, die alles nur für Google optimiert haben und den Leser ignorierten.

Damit gilt nicht: Content ist King!
Es gilt: Content, der auf die Leser zugeschnitten ist, ist King!

Heißt für Dich im Klartext: Such Dir einen Namen aus, der Dir gefällt und baue darauf Deinen Blog auf. Ganz einfach.

WORDPRESS INSTALLIEREN & KONFIGURIEREN

Die Installation ist ganz simpel, wie Du hier in dem Mini-Video sehen wirst.

Bei all-inkl.com loggst Du Dich im KAS ein, der technischen Administration und klickst links auf „Software Installation“. Dann wählst du rechts „WordPress“ aus und klickst auf weiter. (Nicht wundern, dass im Video alles auf englisch ist. Das ist meine Einstellung, da ich das Meiste auf englisch mache.)

Danach folgst Du einfach den Schritten. Wählst die Domain, auf welche WordPress installiert werden soll, sagst ob eine neue Datenbank erstellt werden soll (wenn Du eine neue Seite erstellst, dann ist es hoffentlich logisch, dass eine neue erstellt werden muss) und gibst Deine gewünschten Benutzerdaten ein, mit denen Du Dich später einloggen kannst.

FERTIG! Jetzt dauert es kurz bis WordPress installiert ist. Danach kannst Du Dich in WordPress einloggen und loslegen!

WordPress ist installiert. Jetzt geht es um die Konfiguration. Hier werde ich Dir keine Anleitung geben wie Du was einstellen sollst. Klicke Dich durch die Menüs uns schaue Die alles an. Du sollst schließlich ein Gefühl für Dein System entwickeln!

Wenn Du dennoch Hilfe dabei benötigst, auch bei der Installation und Einrichtung von all-inkl.com, gib mir eine Info an KJ@CASHFLOW-KARONA.de und wir machen das zusammen.

PLUGINS INSTALLIEREN & KONFIGURIEREN

Plugins zu installieren ist ebenfalls easy. Hierzu gehst Du auf Plugins, installieren und wartest kurz bis der rechte Bereich geladen hat.

Dann kannst Du im Suchfeld eingeben, wonach Du suchst und das passende Plugin auswählen. Dabei klickst Du auf „Jetzt installieren“ und gehst die nächsten Schritte durch. 

Das Plugin wird übrigens in derselben Leiste erscheinen, wie der Menüpunkt „Plugins“, über den Du ganz am Anfang mit der Maus gegangen bist. Von dort aus gibt es dann weitere Einstellungen, Optionen usw.  – je nach Plugin.

Wenn Du hierbei Hilfe benötigst, gib mir eine Info an KJ@CASHFLOW-KARONA.de und wir machen das zusammen.

UNSERE TOOLS / PLUGINS & Co.

Du möchtest sicherlich nicht erst das gesamte Internet durchforsten, bis Du DIE Plugins & Tools findest, die für Dich passen und funktionieren. Deshalb stellen wir Dir hier unsere gesamte Liste aller Tools & Plugins zusammen, welche wir verwenden.

Klicke hier auf einen der Punkte und Du wirst zum Tool weitergeleitet:

VORBEREITENDE SCHRITTE ZUM TEXTEN

Jetzt hast Du echt alles ready und musst nur noch Blog Artikel, bzw. Content auf Deine Seite packen. Die vorbereitenden Schritte, die Du jetzt fürs Texten noch tun musst, haben wir Dir in der folgenden PDF zusammengefasst.

Darin findest Du alle Infos, von Recherche, über Artikel-Aufbau, bis hin zu Traffic auf den Artikel bringen. Lade Dir die PDF jetzt herunter:

Deine PDF wartet...
Vorbereitung fürs Texten - Traffic mit Goodies und Bedingungen
Eine Traffic Idee
Vorbereitung fürs Texten - Google Keyword Planner
Keyword Recherche
Vorbereitung fürs Texten - Dein Artikelaufbau
Dein Artikelaufbau

Erfahre als Erster von neuen Blog Artikeln, Ideen, Aktionen, Events uvm.!

Du bist dran

Was sagst Du zu dem Thema?
Was sagst Du zu dem Artikel?
Was sind Deine Ansichten?
Was ist Deine Meinung?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top

Willst Du wirklich?

Vorbereitung fürs Texten - Google Keyword Planner
Vorbereitung fürs Texten - Traffic mit Goodies und Bedingungen
Vorbereitung fürs Texten - Dein Artikelaufbau

Lass Dich schleifen!

Trag Dich jetzt ein: